Montag, 15. Februar 2016

{Machen, nicht pinnen} Ausgabe 17: Mission "Veganer Kuchen"


Schon länger wollte ich das ausprobieren: Einen veganen Kuchen. Und ich war skeptisch. Geht das, so ohne Ei, Butter, Milch? Unsere Aktion {Machen, nicht pinnen} war da perfekt, um eines der vielen gespeicherten Rezepte endlich umzusetzen. Ich habe mich für einen veganen Death by chocolate Kuchen entschieden, weil das Foto so verführerisch lecker aussieht. Bei Nadine und Jörg von Eat this findet ihr noch viele andere vegane Rezepte.

Ich war schon lange nicht mehr so aufgeregt beim Zubereiten eines Kuchens. Backen ist hier allerdings das falsche Verb, weil der Kuchen nur über Nacht in den Kühlschrank muss um fest zu werden. Überrascht hat mich, dass alle drei Schichten (Boden, Creme und Ganache) aus fast den selben Zutaten bestehen: Kokosöl, Kakao, Nüsse und Ahornsirup. Aber eben in anderen Mengenverhältnissen wodurch die unterschiedlichen Konsistenzen entstehen. Außerdem ist Ahornsirup das einzige Süßungsmittel, es kommt kein Industriezucker in die Creme.
Geschmacklich hat der Kuchen voll überzeugt. Der Kokosgeschmack ist deutlich, man müsste den Kuchen also fairerweise Kokos-Schoko-Kuchen nennen. Da ich Kokos aber mag, war mir das egal. Der Mister und meine Freundin waren total begeistert von Geschmack und Konsistenz und dass der Kuchen vegan ist, vermutet man überhaupt nicht.

Besonders gespannt war ich, ob die Schichten tatsächlich fest werden. Das hat bei mir leider nicht perfekt funktioniert, wie man an dem Bild unten sieht. Die Ganache oben war fest wie Schokolade und die Creme darunter zu flüssig. Dadurch konnte man den Kuchen nicht ohne größeres Gematsche in Stücke schneiden. Ich vermute, dass es an der Menge Kokosöl lag. Die Mengenangaben in Esslöffel im Rezept lassen da relativ viel Spielraum. Dem Geschmack schadet das natürlich nicht.
Ich habe direkt beschlossen, die mittlere cremige Schicht im Sommer nochmal als Schokomousse im Glas zuzubereiten. Die hat mir nämlich richtig gut geschmeckt.

Wer hat schonmal einen veganen Kuchen gemacht und kann mir ein Rezept empfehlen? Ich werde nämlich auf jeden Fall wieder vegan "backen". Sich an neue Sachen zu trauen ist immer wieder schön und bringt Freude in den Alltag. Als nächstes will ich den veganen Carrot Cake von Eat this probieren.
Jetzt bist du dran: Hast du diesen Monat auch eine schon lang gepinnte oder aus einer Zeitung herausgerissene Idee umgesetzt? Wir freuen uns, wenn du dein Projekt in der nächsten Woche hier verlinkst, oder über Instagram mit dem Hashtag #machennichtpinnen teilst. Bitte beachte dafür die Hinweise unten.
Liebste Grüße
Eva mit Anne

Kleingedrucktes: Bitte vergiss nicht, die Quelle deiner Idee mit anzugeben. Wir wollen schließlich Ideen umsetzen und nicht klauen. Du hast eine Woche Zeit um dein Projekt hier zu verlinken. Bitte nimm dafür nur aktuelle Projekte und verlinke in deinem Beitrag zu diesem Post hier. Du kannst dein Projekt auch bei Instagram veröffentlichen. Verwende doch #machennichtpinnen und verweise auf unseren Instagram-Account @evasgezwitscher. Die nächste Runde {Machen, nicht pinnen} startet am 15. März.

Kommentare:

  1. Hallo, also vegan bin ich jetzt nicht unterwegs, aber man sieht es immer öfter, das lenkt natürlich die Aufmerksamkeit auf das Thema. Ich würde jetzt nicht meinen Lebensstil oder besser meine Ernährung komplett umstellen, muss ja nicht direkt so extrem sein. Aber im Sinne einer bewussten Ernährung - warum vegane Gerichte nicht mal in den Ernährungsplan einbauen. Und das was schmeckt und unkompliziert ist, bleibt dauerhaft.
    Die Torte ist definitiv ein Versuch wert - so verlockend sieht sie aus. Oder klein anfangen und nur das Schokomousse machen. ;-)
    Danke für die Inspiration und liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So halten wir es auch. Meistens wird vegetarisch gekocht, hin und wieder mit Fleisch oder vegan. Die Mischung macht's.
      Liebste Grüße
      Eva

      Löschen
  2. Himmel sieht der Kuchen lecker aus! Vielleicht sollte ich den mal auf meine Nachbackenwollen-liste nehmen. . )
    Viele liebe Grüße! Julika

    AntwortenLöschen
  3. Mhhh, an vegan hab ich mich bis jetzt auch noch nicht getraut. Wird aber wahrscheinlich nicht mehr lang dauern, bis ich das Rezept ausprobiere - mir ist beim Lesen schon das Wasser im Mond zusammengelaufen:-) lieben Gruß Lisa

    AntwortenLöschen
  4. "Death bei Chocolate" hört sich schon mal verdammt cool an! Aber ich wäre auch skeptisch gewesen, ob ein Kuchen ohne ihn zu backen wirklich ein Kuchen wir? Ich glaube, das Rezept muss ich auch mal ausprobieren! Du hast mich total überzeugt. Und die Fotos sehen absolut verführerisch lecker aus! ;-)
    Ganz, ganz liebe Grüße, Michaela

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab letztens eure Kategorie {Machen, nicht pinnen} entdeckt und finde sie super. Passt außerdem toll zu meiner "gesehen & gemacht"-Kategorie. Da wird es wohl demnächst öfters mal kleine feat. geben! Ich hoffe, bei euch verlinken sich noch mehr Leute, das ist auch ne schöne Sachen um neue Blocks zu entdecken!

    AntwortenLöschen
  6. ooooh, das sieht ja himmlisch lecker aus! mjammmm...

    AntwortenLöschen
  7. Also, muss zugeben, dass ich weder vegetarisch, noch vegan esse, aber dieser Kuchen sieht schon fantastisch auch und war bestimmt lecker! Ich speichere mir das mal!

    Komme auch endlich wieder dazu, etwas bei Euch zu zeigen, ich habe für den Geburtstag meines Sohnes viel Inspiration bei Pinterest gefunden :-). Heute habe ich aber nur einen Teaser gezeigt, meinen ausführlichen Post zeige ich am 1.3 wahrscheinlich. Kann ich ihn dann bei Euch am 15.3 zeigen, oder ist das dann "zu alt"?

    Liebe Grüße,
    Ioana

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Eva,

    das Gespanntsein beim Ausprobieren von neuen, vielleicht gerade ungewöhnlichen Rezepten kenne ich.
    Ich ernähre mich nicht vegan, habe aber schon vegane Kuchen gebacken, da ich eine Veganerin im Freundeskreis habe. Die Kuchen sind auf Anhieb gelungen und haben sehr lecker geschmeckt.
    Hier die Links:

    http://gourmandisesvegetariennes.blogspot.de/2014/10/apfel-birnen-kuchen-mit-marzipan.html

    http://veganpassion.blogspot.de/2016/02/das-weltbeste-bananenbrot.html

    Viele Grüße,
    Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Alica,
      super, vielen Dank für die Links. Vor allem das Bananbrot lacht mich gerade sehr an.
      Viele liebste Grüße
      Eva

      Löschen

Juhuuu, ein Kommentar. Schreib uns, was du denkst. Wir freuen uns über Anregungen, Meinungen oder Kritik.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...