Dienstag, 10. Mai 2016

Selbstgebaute Étagère aus Pappe


Man fragt sich manchmal, warum man sich etwas angetan hat. Auf einen hohen Berg klettern, ins eiskalte Wasser springen oder eine Étagère aus Pappe bauen. Glücklicherweise kommt die Belohnung meist hinterher: die Natur und sich selbst spüren, die Anstrengung und die Kälte und natürlich der Stolz, etwas selbst geschafft und erreicht zu haben. Und genau das ist das Gefühl, was man sich merkt und deshalb immer wieder springt. Auch wenn es die Male gibt, bei denen das Wasser einfach doch (noch) zu kalt ist.


Das Ausschneiden der Einzelteile war sehr mühsam, weil die Pappe so stark ist. Außerdem hatte ich keine Vorlage, sondern habe mir die Form selbst ausgedacht. Da war am Ende noch einiges Verbessern hier und da erforderlich. Zwischendrin habe ich mich verflucht, warum ich nicht für ziemlich günstig eins dieser fertigen Bausätze gekauft habe. Nunja, jetzt bin ich stolz. ;D
Bei der Farbwahl sind dir keine Grenzen gesetzt, viele mögen es geblümt und bunt, ich habe mich für schwarze Sprühfarbe mit goldenen Sprenklern entschieden.




Ich finde toll, dass die Étagère piepeinfach und blitzschnell wieder in die Horizontale zerlegt werden kann. Aber Essen sollte man, zumindest direkt, nicht draufstellen, weil die Farbe bei mir nicht lebensmittelecht ist. Cupcakes in dicken Papierförmchen oder eingepackte Pralinen gehen zum Beispiel. Oder man verwendet die Étagère für Nagellacke und sonstige Kosmetika oder Schmuck. Oder Blumen. :)
Herzliche Grüße und noch eine schöne Woche
Anne

Kommentare:

  1. Die ist aus Pappe? Sieht unheimlich stabil aus.Gefällt mir sehr. Tolle Idee. Viele Grüße von Felicia

    AntwortenLöschen
  2. Gefällt mir sehr gut, bastel ich bestimmt nach.

    AntwortenLöschen

Juhuuu, ein Kommentar. Schreib uns, was du denkst. Wir freuen uns über Anregungen, Meinungen oder Kritik.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...