Samstag, 18. April 2015

Bärlauchbutter


Eigentlich ist das weniger ein Rezept als ein kleiner Schubs in den Wald zu gehen und Bärlauch zu sammeln. Ich finde es total toll, wenn man sich sein Essen selbst besorgt hat. Am liebsten hätte ich später einen Garten mit einigen Gemüsesorten, Beerensträucher, Obstbbäume und natürlich Kräuter. Aber bis das so ist, muss ich mit dem Vorlieb nehmen, was man in der Natur sammeln kann. Und das ist zum Beispiel Bärlauch. Wir sind die ganze Woche schon dabei: Bärlauchspätzle, Bärlauchpesto, Bärlauchbutter. Das einfachste und genialste war die Butter. Also los gehts.

Bärlauchbutter
1/2 Päckchen Butter
1 Handvoll Bärlauch
1 große Prise Meersalz
Die Butter bei Zimmertemperatur weich werden lassen. Bitte nicht in der Mikro aufwärmen, wenn sie geschmolzen ist trennt sich die Butter und schmeckt auch abgekühlt scheußlich. Glaubs mir! ;) Den Bärlauch waschen und klein hacken und dann beides mit dem Salz vermischen. Am besten nimmt man etwas grobkörnigeres Salz. Ha, und fertig! Genial zum Grillen oder bei einem deftigen Abendbrot.



Oben von links nach rechts: Nudeln mit Bärlauchpesto und Salat, Bärlauchspätzle mit Gemüsesoße, Bärlauchnudeln mit Gorgonzola-Sahnesoße.
Und jetzt husch ab in den Wald, bevor der Bärlauch blüht. :)
Oder hast du schon anderes damit gemacht?
Liebste Grüße
Anne

Kommentare:

  1. Bärlauch riecht so unglaublich gut!! Manchmal gibts das ein oder andere Blatt trotz Unverträglichkeit an die Nudeln und weißte was? Es ist so traumhaft. Deshalb muss ich die Butter unbedingt für Herrn Freund machen und selbst mal davon schnabulieren ;)
    Hab es schön!!

    AntwortenLöschen
  2. o ja, o ja, wie köstlich! letztens dasselbe hier, nur statt butter topfen (also quark) – so fein.

    AntwortenLöschen

Juhuuu, ein Kommentar. Schreib uns, was du denkst. Wir freuen uns über Anregungen, Meinungen oder Kritik.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...