Mittwoch, 12. November 2014

Das Obendrauf macht die Suppe {Teil 3}


Ich liebe Suppen in den kalten Jahreszeiten. Überall sind so langsam die Blätter von den Bäumen gefallen und ich sitze gerne in Decken gekuschelt auf dem Sofa mit einer warmen Suppe und danach noch heiße Schokolade. Wenn ich sehr kuschlig bin sogar mit Marshmallows. Für mich zählen bei einer Suppe aber nicht nur die inneren Werte sondern auch die obendrauf. Hier auf dem Blog gab es schon Zimtcroutons und Kresse mit Laugenknusper. Erinnerst du dich noch an Teil 1 und Teil 2? Dieses Mal hat der Mister gekocht. Tomatensuppe mit einem Häubchen Rosmarinschaum und Parmesan-Croutons. Das war sowas von zum Reinlegen lecker. Ich war so froh über Reste für den nächsten Tag. :)

Tomatensuppe mit Rosmarinschaum und Parmesan-Croutons (für 2 Personen)
eine Dose gestückelte Tomaten
einige kleine frische Tomaten
einen Esslöffel Tomatenmark
zwei Esslöffel Zucker
eine kleine Zwiebel
Knoblauch
drei Rosmarinzweige
0,25l Milch
3 Scheiben Toastbrot
Butter
Parmesan
Die Zwiebeln in Olivenöl bei kleiner Hitze glasig dünsten, dann das Tomatenmark dazu rühren und leicht anschwitzen. Die kleingeschnittenen frischen Tomaten dazu, kurz anschmoren und dann zwei Esslöffel Zucker darüber streuen und leicht karamellisieren lassen. Anschließend einen Rosmarinzweig und die Dose Tomaten in den Topf geben und bei wenig Hitze köcheln lassen.
Für den Schaum zwei Zweige Rosmarin in einem Viertelliter Milch bei ganz kleiner Stufe erwärmen und immer wieder umrühren bis einem das Aroma kräftig genug ist. Schmeckt man allerdings deutlich weniger heraus als man es riecht, also auf jeden Fall probieren.
Für die Croutons das Toastbrot in kleine Würfel schneiden, in reichlich Butter anrösten und am Schluss den gehobelten Parmesan darüber streuen. Kurz warten, bis der Käse zu schmelzen beginnt.
Die Rosmarin-Milch aufschäumen (wir haben dafür einen Isi Sahneschäumer), die Suppe in einen Teller gießen, Schaum darauf und mit Croutons servieren.
Der Schaum war so bei uns nicht sehr stabil. Am Geschmack ändert das ja aber nichts. Man könnte allerdings auch Sahne nehmen und aufschlagen, die ist sicher stabiler.

Lass es dir gut gehen. Liebste Grüße
Eva

Kommentare:

  1. Reste für den nächsten Tag sind einfach herrlich, oder? Die Reste Eurer Suppe hätte ich auch gerne probiert. ; )

    AntwortenLöschen
  2. Eine wärmende Suppe, genau das richtige zu dieser Zeit. Und das Obendrauf ist doch überall der wahre Held ;)

    AntwortenLöschen
  3. Köstlich! Ich liebe Suppen natürlich ganz besonders zu dieser Jahreszeit. Und dann kommt die Tomatensuppe auch noch so appetitlich angerichtet daher. Ganz ganz wunderbar. Und ich probier jetzt auch endlich mal Marshmallows im Kakao. ;-)))
    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  4. Suppe ist das Beste! Bei uns gibts mindestens den ganzen Winter lang "Suppenmontag". Das trifft sich also gut, dass ich gerade heute dein Rezept finde :)
    Liebe Grüße
    Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich. Berichte doch mal, ob es euch auch so gut geschmeckt hat. :)

      Löschen

Juhuuu, ein Kommentar. Schreib uns, was du denkst. Wir freuen uns über Anregungen, Meinungen oder Kritik.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...