Montag, 26. August 2013

Blaubeercookies mit Ahornsirup


Ich bin ein kleines Krümmelmonster. Wenn es gerade keinen Kuchen gibt, esse ich für mein Leben gerne Kekse. Am liebsten aber keine langweiligen Butterkekse sondern Schokokekse. Oder Blaubeercookies mit Ahornsirup. Am Rand knusprig, innen noch weich. Du hast gerade keine da? Dann back dir doch schnell welche. Die Zutaten hat man eigentlich immer im Haus. Bis auf die Blaubeeren vielleicht. Aber die kann man zum Beispiel auch durch eine Banane ersetzen. Dann noch Walnüsse und Zimt dazu, fertig. Schokostückchen gehen natürlich immer. Vielleicht fällt dir noch etwas ein?

Ganz grob habe ich mich an einem Grundrezept aus der Lecker Backery No.3 (2012) orientiert. Hier kommt also das Ich-mach-mal-schnell-Cookies-Rezept:

Blaubercookies mit Ahornsirup (ca. 25 Stück)
175g Zucker
1/2 Pck. Bourbon-Vanillezucker
1 Prise Salz
150g Butter
1 Ei
5 EL Ahornsirup
250g Mehl
1 TL Backpulver
150g kleine Blaubeeren
Ofen auf 175°C vorheizen. Zucker, Vanillezucker, Salz und Butter gut verrühren. Dann das Ei und den Ahornsirup untermischen. Mehl und Backpulver dazu, kurz vermengen und am Schluss die Blaubeeren vorsichtig unterheben. Drei Backbleche mit Backpapier auslegen und mit einem Esslöffel kleine Teighäufchen mit Abstand auf das Blech setzen. Im Ofen läuft der Teig auseinander und die Cookies werden schön rund und flach. Ungefähr 10 Minuten backen, sodass sie in der Mitte noch weich sind und am Rand schon braun. (Lieber etwas früher rausholen, die Cookies werden beim Abkühlen noch fester.) Noch kurz auf dem Blech lassen und dann auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
Wer lustig ist, streut vor dem Backen noch ein paar Zuckerstreusel auf die Teighäufchen. Dann sind es Party-Cookies.

Haarhaar (gruseliges Schurkenlachen) ein ganzes Glas Kekse nur für mich alleine.

Will man dann doch ein paar Cookies abgeben, vielleicht weil das eigene Keksglas schon voll ist, kann man einfach eine alte Lebensmitteldose nehmen und mit schönem Geschenkpapier umkleben. In meiner Dose war früher Kabapulver. Ist das Geschenkpapier nicht toll? Endlich hat es bei Ikea Ulm auch einen Papershop und ich war natürlich gleich einkaufen. :) Unten siehst du noch ein paar mehr Geschenke für eine liebe Freundin in schönem Papier. Oh und da hat es noch so viel mehr tolle Sachen. (Papa wenn du das liest: Auf zu Ikea! Da gibt es zum Beispiel auch Büroklammern in lustigen Formen.)

Und jetzt Hände hoch: Wer ist noch gleich zu Ikea gerannt? Und wer backt jetzt gleich köstliche Cookies?
Liebste Grüße,
Eva

Kommentare:

  1. köstlichköstlich.
    mein gaumen lechzt nach blaubeeRkeksen. nuR keine blaubeeRen hieR. hmm ....
    liebe gRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
  2. oh, solche äß ich auf der stelle.
    das gewählte papier gefällt mir sehr, ansonsten fand ich den papershop en gros eher mäßig begeisternd, um ehrlich zu sein.
    liebe grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ist das mit den Geschmäckern. :) Obiges Geschenkpapier oder die nostalgischen Zeige-Hand-Aufkleber zum Beispiel, die haben es mir einfach angetan. Liebste Grüße, Eva

      Löschen

Juhuuu, ein Kommentar. Schreib uns, was du denkst. Wir freuen uns über Anregungen, Meinungen oder Kritik.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...